9/24/2017

Piratenkuchen


Mal wieder ein Lebenszeichen von mir. :)

Meine Motivation, zu Bloggen ist leider gesunken,
seitdem mein iMac zum wiederholten Male entschlossen hat,
 nicht mehr für mich zu arbeiten... :´(

Am Laptop meines Mannes ist alles etwas mühsamer - 
vor allem die Bildbearbeitung geht nicht so schnell
 und das Ergebnis ist oftmals unbefriedigend.

Nunja, genug gestöhnt - dafür bin ich umso zufriedener, 
dass es sich letztes Wochenende gelohnt hat, 
ein weiteres Rezept aus dem Buch 

"Kinderleichte Becherküche"

auszuprobieren. :)


Ich hatte mich für den Piratenkuchen entschieden,
 weil gerade wieder zwei Bananen "fällig" waren und ich die restlichen Zutaten
 glücklicherweise auch vorrätig hatte.


Die Zutaten:


280 g Vollkornweizenmehl
100 g Zucker
1 Päckchen Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
1 EL Backkakao
150 g Naturjoghurt
125 ml Mineralwasser
125 ml Sonnenblumenöl
2 Eier (M)
2 Bananen
50 g Haferflocken


Und so geht´s:

Zunächst den Ofen auf
180° Grad (Ober-/Unterhitze)
vorheizen.


Die Eier aufschlagen...


... und in eine Rührschüssel geben.


Einen roten Becher (100g) Zucker hinzufügen.


Zucker und Ei...


... mit einem Rührgerät ca. 5 min schaumig schlagen.


Einen Becher Joghurt hinzufügen.


Die Bananen schälen und zerkleinern...


... und zur Eimasse geben.

Nun nacheinander folgende Zutaten dazugeben:


Zwei blaue Becher (280g) Vollkornmehl...




 ... ein Päckchen Backpulver...


... ein Päckchen Vanillezucker...



... einen roten Becher (50g) Haferflocken...


... einen roten Becher (125 ml) Mineralwasser...


... einen roten Becher (125 ml) Sonnenblumenöl...


... einen grünen Becher (1 EL) Backkakao.


Alle Zutaten nun mit dem Rührgerät rühren...


... bis eine gebundene Masse entstanden ist. 


 Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform
gießen und für ca. 50-60 Minuten auf mittlerer Schiene
 in den Ofen geben.


Den fertigen Kuchen kurz auf einem Kuchenrost
 auskühlen lassen...


... und anschließend mit dem Backpapier aus der Form heben.




F E R T I G !


Mit etwas Puderzucker bestäubt...


... sieht der Kuchen noch etwas "netter" aus... ;)


Mein Mann und ich haben den Kuchen direkt warm probiert
und mir hat er direkt sehr gut geschmeckt
 - nicht zu süß und schön saftig!


Noch besser hat mir der Piraten-Bananenkuchen
 allerdings einen Tag später geschmeckt
 - kalt und durchgezogen. 


Für mich ein Rezept, was ich bestimmt nochmal 
umsetzen werde.


Ein weiterer Beitrag zum Buch
"Kinderleichte Becherküche"
ist hier zu finden:



Ein anderes leckeres
 Bananenkuchenrezept gibt es hier:




8/12/2017

Zucchini-Bulgur-Salat



Es ist schon etwas komisch, von einem "Sommerrezept" 
zu schreiben, wenn es draußen seit Tagen 
immer wieder Bindfäden regnet...☂

Aber man soll ja die Hoffnung nicht aufgeben -
spätestens, 
wenn in NRW die Schule wieder begonnen hat, 
zeigt sich der Sommer 
bestimmt noch einmal von seiner besseren Seite! 😊

Das heutige Rezept schmeckt auch bei Regenwetter sehr gut 
und hinterlässt zumindest auf der Zunge 
das Gefühl von SOMMER! ☀

Der Zucchini-Bulgur-Salat stammt aus einem Kochbuch 
von LIDL und trägt den Titel

"SOMMER GENÜSSE"



Das Büchlein war bereits im letzten Sommer im LIDL erhältlich und es enthält viele schöne Anregungen aus den Bereichen Barbecue, Picknick, Burger & Sandwiches, Eis und Erfrischungsgetränke.


Ich habe das Rezept ein klein wenig abgewandelt - d.h. ich habe den dort angegebenen Kümmel weggelassen und den Honig durch Agavendicksaft ersetzt.

Folgende Zutaten werden benötigt:


3 Knoblauchzehen
500 g Zucchini
6 EL Olivenöl
Salz / Pfeffer
1/2 TL getrockneter Oregano
150 g Bulgur
300-400 ml Gemüsebrühe
Saft und abgeriebene Schale 
von einer 1/2 unbehandelten Zitrone
1-2 TL Agavendicksaft (ersatzweise Honig)
100 g Feta (ersatzweise Hirtenkäse) 


Und so wird´s gemacht:


Die Knoblauchzehen schälen 
und in feine Scheibchen schneiden.


Die Zucchini putzen und auf einem Gurkenhobel ...


... ebenfalls zu feinen Scheibchen verarbeiten.


Das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen 
und die Zucchini portionsweise von jeder Seite 
ca. 3 Minuten braten.


Mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen.


Zum Ende der letzten Zucchiniportion....


... den Knoblauch 1-2 Minuten mitbraten.


Anschließend das Gemüse aus der Pfanne 
heben und beiseite stellen. 
Achtung: Der Bratensatz wird noch benötigt!


300 ml Gemüsebrühe und Bulgur in einen Topf geben...


... aufkochen und für ca. 10 Minuten bei schwacher Hitze garen.


Bei Bedarf noch etwas Brühe hinzugeben. 


Die Zitronenschale abwaschen 
und mit einer Küchenreibe fein raspeln.


Den Saft der halben Zitrone auspressen.


Bulgur und Zucchinigemüse in eine Schüssel geben...


... und gut miteinander vermengen.


Den Bratensatz mit dem 
Zitronen- und dem Agavendicksaft verrühren.


Die Flüssigkeit mit Salz und Pfeffer abschmecken 
und über den Salat geben.


Den Feta zerböckeln und zusammen 
mit der abgeriebenen Zitronenschale untermengen.


Den Zucchini-Bulgur-Salat direkt lauwarm servieren,...


... oder später kalt mit zum Picknick 
oder zur Arbeit nehmen. 😍


Ich kann dieses Rezept 
nur wärmstens weiterempfehlen!


Hier noch ein weiteres 
schmackhaftes Rezept mit Bulgur: