9/23/2016

Cremige Gnocchi-Schnitzel-Pfanne


Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da...
Und damit auch wieder die Lust auf deftige Rezepte!


Die Gnocchi-Schnitzel-Pfanne stammt aus der 
Lecker-Zeitschrift vom März 2016.


Mich hat das Gericht sofort angesprochen 
- und ich wurde nicht enttäuscht. :) 


Die Zutaten:



 500 g Schweinefleisch
1 Bund Lauchzwiebeln
2 EL Butter
1 Packung (500 g) Gnocchi 
2 EL Öl
Salz, Pfeffer
150 ml trockener Weißwein
200 g Schlagsahne
150 g TK-Erbsen
2 EL Pesto 

 Die Zubereitung:


Die Lauchzwiebeln waschen, putzen...


... und in Ringe schneiden.


Das Schnitzelfleisch in Streifen schneiden.


In einer großen Pfanne die Butter erhitzen.


Die Gnocchi hineingeben 
und von allen Seiten goldbraun anbraten.
Anschließend herausnehmen.


Das Öl in die Pfanne geben und erhitzen.
Die Schnitzelstreifen braun (!) anbraten. 
Das ist mir leider nicht gelungen - zuviel Flüssigkeit ist ausgetreten... 
Anbraten will gelernt sein... 
Vielleicht lag es aber auch an der Fleischqualität.


Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen...


... und Mehl darüberstreuen.


Das Ganze kurz anschwitzen und mit Wein...


... 1/8 l Wasser ...


... und Sahne ablöschen.


Die Soße unter Rühren aufkochen.


Nun die TK-Erbsen...


... und 3/4 der Lauchzwiebelringe hinzufügen.


Alles gut miteinander vermengen und erneut aufkochen.
Ein paar Minuten köcheln lassen, 
bis die Soße sämig ist.


Die Gnocchi-Schnitzel-Pfanne 
mit Salz, Pfeffer und Pesto abschmecken.


Die übrigen Lauchzwiebeln 
vor dem Servieren drüberstreuen.


Fertig!


 Ein sehr leckeres und gut sättigendes Mittagessen, ...


... das meiner ganzen Familie ...


... geschmeckt hat!


Ich werde es sicher ein weiteres Mal zubereiten.


 Viel Spaß beim Nachkochen!


8/14/2016

Mango-Swirl-Popsicle

In der Hoffnung auf einen schönen Spätsommer, 
gibt es hier noch mal Eis am Stiel! 


Das Buch "Eisparty"
aus dem das Rezept stammt,
habe ich noch nicht lange 
und ich musste dringend ein Rezept daraus testen! 


Geschrieben wurde es von der Bloggerin Katja Westphal.
Ihren Blog "maedchenmitherz"
findest du hier!


Da ich eine reife Mango in der Obstschale hatte 
und die übrigen Zutaten sehr überschaubar waren, 
habe ich mich für "Mango Number 5" entschieden. :)



 Das sind die Zutaten 
für ca. 6 Popsicles:

200 ml Sahne
150 g Naturjoghurt (3,5%)
2 EL Zucker
1/2 TL gemahlene Vanille
1/2 Mango 

Und so geht´s:


Die Sahne in einem hohen Rührbecher steif schlagen.


Joghurt, Zucker und Vanille hinzugeben 
und unter die Schlagsahne heben.


Die reife Mango schälen...


... zerkleinern ...


... und etwa die Hälfte pürieren.
Den Rest am besten direkt essen. :)


Eisförmchen bereitstellen ...


... und abwechselnd Mangopüree und Eismasse einfüllen.


Mit einem Schaschlikstab oder Zahnstocher... 


... den "Swirl" ins Eis bringen.
Einfach ein paar Mal spiralförmig mit dem Stäbchen 
durch die Masse ziehen.


Je nach Eisform 
können nun auch schon die Stiele eingesetzt werden.
Ansonsten erst nach einer Stunde Gefrierzeit!


Die Eisform sollte nun für mindestens 3-4 Stunden...

 
... in die Tiefkühlung wandern. 


Wenn man Schwierigkeiten hat, es vor dem Verzehr 
aus der Form zu lösen - einfach kurz warmes Wasser 
über den Behälter laufen lassen.





Ein erfrischend - fruchtiges und nicht zu süßes Eis!


Ich muss immer direkt zwei hintereinander essen... ;)


 Was ich bei selbstgemachten Stieleis schade finde, 
sind die Eiskristalle, die sich beim Gefrieren bilden.


Um das zu vermeiden, 
müsste man das Eis während des Gefriervorgangs 
ein paar Mal durchrühren. 
Dazu bin ich aber zu faul... ;)

Ich wünsche einen schönen Restsommer! 

Für mich beginnt ab nächste Woche wieder der Schulalltag...
<3

8/05/2016

Torta di polenta


Polentakuchen mit Tomaten
Torta di polenta con pomodori


Diese italienische Köstlichkeit habe ich ebenfalls aus dem Heft:

"So isst Italien"

 *

 Schon beim ersten Durchblättern war mir klar:
Das muss ausprobiert werden!

Die Zutatenliste ist sehr übersichtlich 
und die Zubereitung ganz simpel!


Zutaten
2 EL Olivenöl
250g Kirschtomaten (mit Grün)
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
400 ml Gemüsebrühe
400 ml Milch
200g Maisgrieß (Polenta)
30g frisch geriebener Parmesan
10 Salbeiblättchen
Muskatnuss
2 Stiele Basilikum
Salz 
Pfeffer
*
Und so geht´s:


Den Backofen vorheizen (200° Ober-/Unterhitze).
Knoblauch und Zwiebel würfeln.


Parmesan reiben...


... und die Salbeiblättchen hacken.


Tomaten mit Grün waschen und vorsichtig trocken tupfen.


Eine Tarteform (35x12 cm) mit etwas Öl einfetten.


Die Zwiebel- und Knoblauchwürfel 
in 2 EL Olivenöl glasig dünsten.


Heiße Gemüsebrühe...


... und Milch in den Topf gießen 
und aufkochen lassen.


Die Polenta hineinschütten und bei geringer Hitze 
unter ständigem Rühren ca. 3 min köcheln lassen.


Parmesan und ...


Salbei... 


... unterrühren.


Den Polentabrei mit Muskat...


... Pfeffer und Salz würzen.


 Die Masse in der Form verteilen...


... und die Kirschtomaten darauf setzen.

Die "Torta di polenta" für ca. 15-20 min. im Ofen backen.


Vor dem Servieren mit Basilikumblättchen garnieren. 


Buona! 


Die Tomaten sind herrlich saftig...


... und die Polenta einfach lecker!


Für alle Nicht-Vegetarier empfehle ich, 
den Polentakuchen zu einem leckeren Stück Braten 
mit Soße zu servieren... :)


G U T E N   A P P E T I T !


Noch mehr Polenta gibt es hier!