2/20/2017

Puddingstreuselkuchen



Wenn ich neue Rezepte ausprobiere, 
fehlt mir in der Regel immer mindestens eine Zutat, 
die ich dann noch schnell besorgen muss.


Das konnte mir am Sonntag
mit dem Puddingstreuselkuchen, 
den ich auf 


entdeckt hatte,
nicht passieren

- denn diese Zutaten habe ich eigentlich immer da:


Für den Mürbeteig
250 g Mehl
120 g weiche Butter
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker
75 g Zucker
1 Ei

Für die Füllung
2 Päckchen Puddingpulver (Vanille)
500 ml Milch
6 EL Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei

Für die Streusel
300 g Mehl
200 g kalte Butter
100 g Zucker
1 Prise Salz


Und so geht´s:

Den Backofen auf 175° (Ober-und Unterhitze) vorheizen. 


Eine Springform fetten und mit Backpapier auskleiden.


Die Zutaten für den Mürbeteig in eine Schüssel geben…


… und mit den Knethaken eines Mixers 
zu Streuseln verarbeiten.


Den Teig zu einer Kugel formen 
und ca. 30 Minuten kaltstellen.


Den Pudding für die Füllung nach Packungsanweisung 
mit den angegebenen Zutaten zubereiten:


Das Pulver mit Zucker, Salz und Vanillezucker vermengen 
und mit 12 EL Milch glatt rühren.


 Den Rest der 500 ml Milch aufkochen,
die Milch von der Kochstelle nehmen, …


… die Puddingmasse einrühren und
noch einmal kurz aufkochen lassen.


Den Pudding zum Abkühlen...


… in ein kaltes Wasserbad stellen 
und ab und zu umrühren.


In der Zwischenzeit die Mürbeteigkugel 
in der Springform...


… gleichmäßig zu einem Boden verteilen
und einen ca. 3 cm hohen Rand ziehen.


In die abgekühlte Puddingmasse ein Ei geben… 


… und alles miteinander verquirlen.


Die Creme auf den Teigboden geben… 


… und glatt streichen.


Zum Schluss die Zutaten für die Streusel 
in eine Schüssel geben.


Mit dem Knethaken den Teig krümelig rühren.


Die Teigstreusel auf der Puddingschicht verteilen 
und den Kuchen für ca. 40 Minuten 
in den Ofen schieben.


Nach dem Backen den Springformrand vorsichtig lösen 
und den Kuchen auf einem Gitter 
etwas auskühlen lassen.


 Der Puddingstreuselkuchen 
schmeckt auch warm sehr lecker! 😋


Leider war es gestern schon etwas später 
und die Lichtverhältnisse miserabel…


Aber ein Puddingkuchen 
kann ruhig einen Gelbstich vertragen… 😉


 Schmeckt bestimmt auch mit Schokopudding super! 


 ★ Guten Appetit! ★

1/30/2017

Cookie-Dough-Brownie


Warum ich gerne backe?
Weil ich gerne Kuchenteig nasche... :)


Roher Kuchenteig oder "Cookie-Dough
(ohne Ei und Backtriebmittel) 
ist in Amerika schon längst ein großer Renner 
in der Backszene.

Hier begegnet uns der Teig als Topping 
eines saftigen Brownies.

Gefunden habe ich dieses Rezept 
in der aktuellen Ausgabe der 
LECKER Bakery.



Dieser spezielle Brownie besteht aus drei Schichten:

Einem Cookieboden, einer Brownieschicht 
und einer Cookie-Dough-Decke.

Folgende Zutaten 
werden benötigt:

 
Teig 1 : Cookieboden
80 g Butter
1 Prise Salz
100 g brauner Zucker
50 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Ei (M)
150 g Mehl
1 gestr. TL Backpulver
75 g Schokotröpfchen

Teig 2: Brownie
175 g Butter
200 g Zartbitterschokolade
3 Eier (M)
175 g brauner Zucker
1 Prise Salz
120 g Mehl
2 EL Backkakao
1/2 TL Backpulver

Teig 3: Cookie-Dough
150 g weiche Butter
75 g brauner Zucker
75 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
75 ml Milch
1 Prise Salz
 180 g Mehl
75 g Schokotröpfchen


Und so wird´s gemacht:

Zunächst sollte man sich Zeit nehmen, 
denn dieser Kuchen muss nach dem Backvorgang 
3-6 Stunden auskühlen.
Idealerweise backt man ihn am frühen Morgen 
oder am Vorabend.


Eine quadratische Form (24x24 cm) oder ersatzweise eine runde Springform (Durchmesser: 26 cm ) mit Backpapier auslegen 
und den Ofen vorheizen.  
(E-Herd: 180 Grad / Umluft: 160 Grad)


Für den Cookieteig Butter, Salz, braunen Zucker, weißen Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel geben... 


... und mit dem Rührbesen eines Rührgerätes cremig rühren.


Das Ei hinzufügen ...


... und unterrühren.


Mehl und Backpulver mischen.


Mehl und Schokotröpfchen in die Butter-Ei-Mischung geben...


... und kräftig verrühren.


Die Masse in die Form füllen... 


 ... und glatt streichen.

Den Boden im Ofen für ca. 18 min vorbacken.


Für den Brownieteig Butter und Zartbitterschokolade 
in einem Topf bei schwacher Hitze erwärmen...


... bis die Schokolade flüssig ist.


*


Die Eier in eine Schüssel schlagen... 


 ... und den braunen Zucker und die Prise Salz dazugeben.


 Mit einem Rührbesen die Eier-Zucker-Mischung
 hellcremig aufschlagen.


Schokobutter hinzufügen...


... und unterrühren.


 Mehl und Backkakao...


... ebenfalls dazugeben...


... und zu einer homogenen Masse vermengen.


Die Form mit dem vorgebackenen Cookieteig bereitstellen...


... und den Brownieteig gleichmäßig darauf verstreichen.


Im Ofen für ca. 20-25 Minuten backen.



Anschließend auskühlen lassen. 
Im Winter auf der Terrasse ist der Kuchen 
schon nach ca.3 Stunden ausgekühlt.
 Im Haus kann das bis zu 6 Stunden dauern.


Für die Cookie-Dough-Schicht Butter, braunen Zucker, 
weißen Zucker, Vanillezucker, Milch, und Salz  
in die Schüssel geben...



... und verrühren.


 Das Mehl hinzugeben...


... und zu einem leckeren Cookieteig vermengen.


Als krönender Abschluss fehlen nur noch 
die Schokotröpfchen.


Jetzt kann schon mal genascht werden... ;)


Den Teig gleichmäßig auf den abgekühlten 
Brownieboden streichen.


Die Form für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.


Vor dem Servieren den Kuchen in kleine, 
mundgerechte Stückchen schneiden.


 Je kleiner, desto besser!


Diese Brownies sind ein Traum!


Für Kuchenteignascher ein absolutes Highlight!


Viel Freude beim Nachbacken
und Aufessen!